Englisch ist eine der verbreitetesten Fremdsprachen, die in zahlreichen Ländern als Zweitsprache gelehrt wird. Das sollte nun kein Geheimnis sein und dein Englischlehrer predigt bestimmt in jeder zweiten Unterrichtsstunde, wie wichtig Englisch ist.

Aber irgendwie liegt dir die Sprache oder das generelle Sprachen lernen nicht… Vokabeln auswendig lernen, Grammatik und dann auch noch die Aussprache… Zur Hölle mit diesem Englisch lernen, braucht man nach der Schule eh nie wieder. Du hast vielleicht schon eine klare Vorstellung, was du nach der Schule machen wirst und du bist dir sicher, dass du auch ohne Englisch voran kommst.

Leider ist die ernüchternde Erkenntnis, die wir nach der Schule gemacht haben: Englisch begegnet dir immer und überall. Mal mehr, mal weniger, aber irgendwie ist es immer von Vorteil, wenn du dich einigermaßen verständigen kannst. Abgesehen davon, dass du peinliche Situationen vermeiden kannst, kannst du auch anderen aus der Patsche helfen. Hat dich nicht auch schon mal ein Tourist nach dem Weg gefragt und du musstest ihm mit Hand und Fuß den Weg erklären? Daneben gibt es noch ein paar mehr Gründe, im Englischunterricht aufzupassen und sich vielleicht sogar für die Sprache begeistern zu können.

Englisch im Urlaub
Im Restaurant eine Bestellung aufgeben, nach dem Weg fragen, Freundschaften knüpfen… all das geht auf Englisch in so ziemlich jedem Land auf der Erde am besten. Man kann mit fast jeder Nationalität auf Englisch kommunizieren und das Leben ist so viel aufregender, wenn du Menschen aus anderen Kulturen kennen lernst, oder nicht?

Englisch am Arbeitsplatz
Auch wenn es schwer zu glauben ist: Heutzutage benötigst du eigentlich in jedem Beruf Englisch-Grundkenntnisse. Sei es im Kontakt mit internationalen Kunden oder bei der Bestellung von Produkten beim amerikanischen Lieferanten.

Aus diesem Grund sind gute Englischkenntnisse sogar bei manchen Betrieben ein Auswahlkriterium für eine Arbeitsstelle. Ein Vorstellungsgespräch zum Beispiel kann plötzlich von Deutsch auf Englisch wechseln und du kannst mit dem souveränen Umgang der Situation punkten.

Englische Filme
Klar gibt es fast alle Filme auf deutsch. Wenn du aber ein Serienjunkie bist, willst du die neue Staffel direkt anschauen, wenn sie rauskommt. Das heißt dann aber, dass du sie dir auf Englisch anschauen musst, weil die deutschen Veröffentlichungen immer ziemlich lange auf sich warten lassen. Was uns außerdem aufgefallen ist: Die Originalstimmen passen viel besser zu den Schauspielern und auch die Emotionen kommen besser rüber, wenn man die Originalversion schaut.

Englische Musiktexte
Wie cool ist das, wenn du den Text deiner Lieblingslieder verstehst?! Sie bekommen eine ganz andere Bedeutung und viele Lieder, denen du nie Beachtung geschenkt hast, gefallen dir auf einmal, weil du die Geschichte begreifst.

Englische Bücher
Das ist eher was für Fortgeschrittene, aber sobald man Englisch ganz gut beherrscht, macht es Spaß auch englische Bücher zu lesen. Damit verbesserst du dein Englisch und erweiterst dein Vokabular.

Englisch beherrscht das Internet
Ist dir das auch schon passiert? Du suchst nach Infos zu einem spezifischen Thema und plötzlich werden die deutschen Wikipedia Einträge immer kürzer und du findest viel mehr Infos auf englischen Seiten. Dazu kommt, dass immer mehr englische Wörter ins Deutsche adaptiert werden und man oft einen Salat aus Fachwörtern entziffern muss. Englischkenntnisse können dabei helfen, Wörter abzuleiten und die Bedeutung ohne Nachschlagen zu verstehen.

Unsere Erfahrung ist, je mehr du bei etwas durchsteigst, desto interessanter wird es. Soll heißen: Je besser du Englisch sprichst, desto besser willst du werden.

//kf

Tipps außerhalb des Englischunterrichts
Lese englische Bücher (ein guter Start ist hier: Kaufe dir die englischen Bücher deiner Lieblingsfilme, so kennst du den Inhalt schon und hast keine Schwierigkeiten den Zusammenhang zu verstehen.) Schau dir Serien auf Englisch an.Falls du Urlaub im Ausland geplant hast, nutze die Gelegenheit und spreche so oft wie möglich Englisch. Es ist total egal, wie viele Fehler du machst. Wir finden es doch auch total sympathisch, wenn Franzosen Deutsch sprechen und verzeihen gerne jeden Fehler. Es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Also: Wir hoffen, du hast ab jetzt mehr Motivation im Englischunterricht und wagst dich an ein paar Filme in Originalversion.