Das Verfassen eines Anschreibens für die eigene Bewerbung stellt so manchen Bewerber auf die Probe.

Das wissen auch die Personaler und sind gelangweilt, die immer gleichen Floskeln zu lesen. Deshalb bieten einige Unternehmen auch die Bewerbung per WhatsApp oder Video an, um den Bewerbungsprozess zu erleichtern und gleichzeitig auch neue Chancen zu ermöglichen. Vor allem in den aktuellen Zeiten ist es sowohl für die Bewerber als auch für Unternehmen zunächst leichter, erstmal ein Vorstellungsgespräch über WhatsApp oder einen anderen Videodienst zu machen.

Wie die Bewerbung per WhatsApp und Video abläuft und was ihr besonders beachten solltet, das erfahrt ihr hier.

 

WhatsApp-Bewerbung – so klappt es mit dem Bewerbungschat

Die Bewerbung mit WhatsApp bietet dir als Bewerber eine schnelle und spontane Lösung zum herkömmlichen Bewerbungsanschreiben. Lies dir vor dem Verfassen der Nachricht durch, was der Personaler von dir wissen möchte. Meist reicht eine kurze Nachricht zur Vorstellung deiner Person vollkommen aus, um ins Gespräch zu kommen. Oft musst du hier aber trotzdem noch deinen Lebenslauf und andere Dokumente mitschicken. Qualität spielt auch im Zeitalter des Chattens eine wichtige Rolle – achte daher auch hier auf eine korrekte Rechtschreibung. Wenn du Bilder deiner Dokumente verschickst, musst du unbedingt darauf achten, dass diese nicht verschwommen sind. Je nachdem für welchen Bereich du dich bewirbst, kannst du beispielsweise für eine kreative Stelle auch passende Emojis in deiner Nachricht verwenden. Versuche deinem Chatpartner, wie auch im privaten Leben, Interesse zu vermitteln. Antworte stets zeitnah, nicht erst am nächsten Tag, da dies häufig mit Desinteresse verbunden wird. Wenn du Rückfragen zu deiner Bewerbung hast oder den aktuellen Stand erfragen möchtest, kannst du auch die bekannten Whatsapp-Funktionen verwenden und zum Beispiel die Frage in einer Sprachnachricht schicken. Ganz wichtig ist, dass du für einen positiven Auftritt sorgst und daher auch dein Profilbild bewusst auswählst. Du musst kein professionelles Bewerbungsbild verwenden, aber solltest jedoch ein Bild wählen, dass dich in einem guten Licht zeigt und vielleicht nicht gerade bei der letzten Party entstanden ist.

 

Video-Bewerbung ermöglicht neue Chancen

Die Video-Bewerbung öffnet dir ganz neue Türen, um dich besser darzustellen. Du kannst dich dem Unternehmen viel vielseitiger, authentischer und zeitgemäßer präsentieren. Mit dem Video kannst du dich perfekt in Szene setzen, einen ersten Eindruck hinterlassen und zeigen, wer du bist und was du kannst. So können Soft Skills, wie Kommunikations- oder Präsentationsfähigkeit gleich im Video unter Beweis gestellt werden, statt erst im persönlichen Gespräch mit dem Personaler. Die Möglichkeit viel mehr von deiner Persönlichkeit zu zeigen, ist nicht der einzige Vorteil
der neuen Bewerbungsmethode. Die stundenlangen Überlegungen wie und was du in einem Bewerbungsanschreiben schreiben kannst, sind längst überflüssig. Durch das Video spart man sich diese Zeit. Jedoch solltest du auch hier einige Dinge beachten. Nimm dir genug Zeit, das Video zu planen. Zudem solltest du dir auch Gedanken über den Ort machen, an dem du es aufnehmen möchtest. Wähle möglichst eine passende und ruhige Umgebung, aber überlege dir auch, inwieweit du dem Unternehmen einen Einblick in deine vier Wände gewähren willst. Begrenze den zeitlichen Rahmen des Videos auf ungefähr 90 Sekunden. In dieser Zeit solltest du deinen Namen nennen und dich kurz vorstellen. Achte wie auch beim Bewerbungsgespräch darauf, dass du angemessene Kleidung, je nach Stelle auf die du dich bewirbst, trägst. Dein Auftreten sollte aber trotzdem natürlich und authentisch sein.

Überlege dir deshalb vorher, was du sagen möchtest, aber lerne keinen Text auswendig und trage diesen dann vor. Das wirkt eher steif und unnatürlich. Sei stets selbstsicher und zeige ein freundliches Lächeln, denn auch hier ist der erste Eindruck der entscheidende. Jedoch haben noch nicht alle Betriebe solche neuen Arten der Bewerbung eingeführt. Deshalb solltest du immer vorsichtig sein und dich genau informieren, ob die Bewerbungsmethode zum einen zu der Branche passt, und zum anderen, ob sie erwünscht ist. Wenn es erwünscht oder möglich ist, dann nutze die Chance, das Unternehmen von dir zu überzeugen. //tl