Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – PLW – Profis leisten was

Ein Bericht über den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks und den Kammerwettbewerb der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald.

Nach dem Abschluss meiner Gesellenprüfung als Industrie und Architekturfotograf erhielt ich noch vor der Lossprechung und der Verleihung meines Gesellenbriefes die Einladung zum Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks. Viele werden sich jetzt fragen, was das überhaupt ist.

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks ist ein Wettstreit von Junggesellen und Junggesellinnen, welche zu den Besten ihres Fachs zählen. Um am Wettbewerb teilzunehmen darf man zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung nicht älter als 27 Jahre sein und benötigt eine Abschlussnote mit einem Gesamtschnitt besser 2,0. Sind diese Voraussetzungen gegeben, erhält man einige Zeit nach seiner Abschlussprüfung eine Einladung der Handwerkskammer, um am Leistungswettbewerb teilzunehmen. Nicht jeder mit einer guten Prüfung nimmt also automatisch daran teil.

Man tritt somit zum Leistungsvergleich der Gesellenprüfungen gegen die anderen Teilnehmer seines Fachbereichs an. Der oder die Beste aus der jeweiligen Berufsgruppe wird zum Kammersieger der Handwerkskammer ernannt. Neben einer Preisverleihung mit allen Kammersiegern der anderen Berufsgruppen erhält man außerdem die Möglichkeit, sich auf ein Weiterbildungsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu bewerben. Mit diesem Stipendium bietet sich unter anderem die Möglichkeit z.B. seinen Meister oder seinen Fachwirt zu machen.

Mitmachen lohnt sich also allemal, und ich persönlich kann es euch nur empfehlen.

Die jeweiligen Kammersieger treten anschließend mit ihren Gesellenstücken auf Landesebene gegeneinander an, um den Sieger des jeweiligen Bundeslandes zu ermitteln. Die Landessieger qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb, um den Besten Gesellen des jeweiligen Berufs in Deutschland zu ermitteln.

Für einige Berufsgruppen gibt es außerdem europäische Berufswettbewerbe für die Sieger der einzelnen Staaten.

Dieses Jahr haben sich 184 Handwerksgesellen für den Wettbewerb der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald angemeldet und es wurden bei der Feierstunde in den Räumlichkeiten des Rhein-Neckar Fernsehens die 43 Sieger aus verschiedenen Berufsgruppen geehrt.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick gewähren, was es nach der Ausbildung neben dem Beruf noch an Möglichkeiten gibt, sich eine gute Qualifikation zu erarbeiten um sich von Mitbewerbern abzugrenzen.

Ein Bericht von Benjamin Czernoch – Architektur &  Landschaftsfotografie

Bild: © Thomas Rittelmann